Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank und Eastbank - News 2011
Was gibt es Neues in und rund um Luxor?
Dezember 2011

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

 


Frohe Weihnachten


Neue Seiten im Dezember 2011:

 

Musikabend mit Ahmed Harfoush, Luxor Westbank

(30.12.11)
Der Jazzvokalist, Jazzentertainer und Leiter eines Jazz-Ensembles Ahmed Harfoush ist nicht nur in Ägypten bekannt, sondern schon mehrfach in Europa aufgetreten. Am Montag, den 2. Januar 2012, 20 Uhr gibt er eine Vorstellung mit Balladen und Oldies im Marsam Hotel. Eintritt: 10 LE. Wenn Sie vor dem Konzert essen möchten (ab 19 Uhr), reservieren Sie vorher unter Tel. 01003426471.

Marsam Hotel, Luxor Westbank Jazz-Sänger Ahmed Harfoush



Vortrag: Die Mundöffnungszeremonie, Luxor Eastbank

(28.12.11)
Den nächsten Vortrag im Mummification Museum hält Miriam Ayad am Sonntag, den 01.01.12, um 19 Uhr. Sie spricht über das komplizierte Ritual der Mundöffnung, das aus bis zu 75 einzelnen Szenen zusammengesetzt war und der Beseelung von Mumien, Statuen und sogar Tempeln diente.

Papyrus Hunefer mit Darstellung des MundöffnungsritualsPeseschkaf - Werkzeug für das MundöffnungsritualMalerei im Grab von Tutanchamun mit Mundöffnungsritual



Gute Nachrichten für Delfine in Hurghada

(28.12.11)
Genauer gesagt für die Indopazifischen Großen Tümmler (Tursiops aduncus) aus der Familie der Delfine, die nun den südwestlichen Bereich des Fanous-Riffs vor der Küste Hurghadas nur noch mit Tauchern und Schnorchlern teilen müssen. Für den Bootsverkehr wurde der Bereich Mitte Dezember gemäß eines Beschlusses des zuständigen Gouverneurs auf Initiative von HEPCA (Hurghada Environmental Protection and Conservation Association) geschlossen. Das Schutzgebiet für die lärmempfindlichen Tiere ist ein erster Schritt, um die beständig Richtung Süden abziehenden Delfine im nördlichen Roten Meer zu (er)halten. Die HEPCA hat auf ihrer (englischen) Website auch Richtlinien für Taucher, Schnorchler und Schwimmer für den respektvollen, artgerechten Umgang mit Delfinen zusammengestellt.

Lage des Fanous-Riffs vor der Küste HurghadasIndopazifischer Großer Tümmler (Tursiops aduncus)



Botanischer Spaziergang in El-Gezira, Luxor Westbank

(27.12.11)
Hätten Sie schon immer gerne gewusst, was genau hier in Luxor grünt und blüht? Nun haben Sie die Gelegenheit, Ihr Wissen zu erweitern:
Am Freitag, den 30.12.11, führen Sie Claude Chauvineau und Elvira Grünert zu interessanten einheimischen Pflanzen in El-Gezira. Claude kommt aus Frankreich und ist Gartenbauingenieur - seltene tropische Pflanzen sind sein Hobby. Elvira ist Schriftstellerin und Organisatorin des deutschsprachigen Kulturtreffs in Luxor.
Treffpunkt: 14 Uhr vor dem Africa Restaurant. Dauer: 2 Std., Strecke: 1 - 2 km
Gebühr: 20 LE für die Führung inkl. Pflanzenliste mit kurzen englischen Beschreibungen. Gesprochen wird Englisch, Französisch und Deutsch.
P.S. Kennen Sie schon unsere Diashow über die Pflanzenwelt in Luxor?

Hyphaene thebaica - Doumpalme oder Lebkuchenbaum Bauhinia variegata - Orchideenbaum oder Kamelfußbaum



Eröffnung der Sphingenallee zur ITB Berlin, Luxor Eastbank

(26.12.11)
Anlässlich einer Inspektion von archäologischen Stätten in Luxor verkündete der neue ägyptische Minister für Altertümer Mohammed Ibrahim, dass am 13. März 2012 ein 150 Meter langes Stück der Sphingenallee zeitgleich mit der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin eröffnet werden soll. Ägypten gehörte 1966 zu den fünf Ländern, die an der allerersten ITB teilnahmen und wird 2012 offizieller Partner sein.
Auf der Website der ITB, der heute weltweit größten Tourismusbörse, ist allerdings zu lesen, dass die Messe bereits vom 7. bis 11. März 2012 stattfindet - lassen wir uns also überraschen! 150 Meter - das sind auch nur 5,5% der 2700 Meter langen Prozessionsstraße.

Sphingenallee im Luxor-Tempel, Luxor Eastbank  Ägypten, offizieller Partner der ITB Berlin



Luxor Times, Ausgabe 7, ist erschienen

(26.12.11)
Die neue Ausgabe der (englischsprachigen) Luxor Times ist ab sofort zum neuen Preis von nur noch 5.- LE an den bekannten Verkaufsstellen erhältlich.

Luxor Times, Issue 7  Luxor Times Logo



Weihnachtsmythen und ihr Ursprung

(24.12.11)
Wussten Sie, dass das Weihnachtsfest ursprünglich am Tag der Wintersonnenwende gefeiert wurde und die altägyptische Göttin Isis an diesem Tag das Horuskind gebar? Dass Jesus zwischen 4 und 8 vor Christus geboren worden sein muss und das Christkind als Gabenbringer auf Martin Luther zurückgeht? Dass es den Christbaum erst seit 1570 n. Chr. gibt? Erst 1730 hatte er dann auch Kerzen...
Das Wissenschafts-Magazin scinexx hat spannende Fakten rund um das Weihnachtsfest in aller Welt zusammengetragen. Lesen Sie alles über den Stern von Bethlehem, Weihnachtskerle, Rentiere, Mistelzweige, Schneeflocken, die Weihnachtsinsel, die erste Schokolade und vieles mehr hier.

Isis und das Horuskind   Weihnachtsbaum  Der Stern von Bethlehem (c) Evans & Sutherland, Planetarium Hamburg



Vortrag: TT37 Grab von Harwa, Luxor Eastbank

(20.12.11)
Der nächste Vortrag im Mummification Museum findet am Montag, den 26.12.11 um 19 Uhr statt. Francesco Tiradritti spricht über das riesige Tempelgrab von Harwa, das sich in el-Asasif befindet und noch nie für die Öffentlichkeit zugänglich war. Seit 1995 führt dort ein italienisches Archäologenteam Ausgrabungen durch. Harwa war während der 25. Dynastie "Oberster Haushofverwalter der Gottesgemahlin". Ein im Grab gefundene Statue Harwas mit den Herrschaftsinsignien zeigt, dass er de facto eine weit wichtigere Rolle innehatte.

El-Asasif - TT37, Grab von Harwa, (c)Harwa 2001 ONLUS TT37, Grab von Harwa - Grundriss, (c)Harwa 2001 ONLUS



Der altägyptische Baum der Liebe

(19.12.11)
Er war beliebt als Schattenspender, wegen seiner Früchte, denen eine Blutzucker senkende Wirkung nachgesagt wurde, und auf Grund seines harten Holzes, aus dem Schiffe, Möbel und Sarkophage gefertigt wurden. Er galt im Alten Reich als Personifikation der Göttin Hathor, im frühen Neuen Reich als eine Erscheinungsform der Göttin Nut und wird mehrfach in der Bibel erwähnt: Ficus sycomorus ist heute unter den Namen Maulbeer-Feige, Esels-Feige oder Sykomore bekannt. Der mächtige, bis zu 25 Meter hohe Maulbeerfeigenbaum scheint niemals zu blühen und produziert doch Früchte im Überfluss. Jahreszeiten kennt er nicht, er wirft seine Blätter ab, wann immer ihm danach ist. Das Ungewöhnlichste ist jedoch seine Partnerschaft mit einer Wespe.
Heute ist die in Ägypten seit Jahrtausenden heimische Maulbeer-Feige vom Aussterben bedroht - die Wespe, die für ihre Befruchtung sorgte, ist es schon lange. Die Vermehrung des Baums wird zudem dadurch erschwert, dass er nur sehr mittelmäßig lebensfähige Samen produziert. Es bleibt somit nur die unnatürliche Vermehrung mittels Ablegern, die das Überleben des "Baums der Liebe", der früher in jedem Dorf zu finden war, sichert. So bleibt zu hoffen, dass er auch künftig nicht nur in den Gräbern der Adligen in Theben-West bestaunt werden kann.

Maulbeerfeige (c) Peter von Sengbusch  Maulbeerfeige - Früchte  TT1, Grab des Sennedjem - Nut im Maulbeerfeigenbaum



Vortrag: Thomas Mann in Luxor, Luxor Westbank

(17.11.12)
Am Freitag, den 23.12.11, 18 Uhr spricht Stefan Gerke zum Thema "Thomas Mann in Luxor". Sie sind herzlich eingeladen, sich seinen Vortrag auf der Dachterrasse des Gezira Hotels (nicht zu verwechseln mit Gezira Garden Hotel) anzuhören. Vortrag in Deutsch, Eintritt frei!
Luxor bzw. Theben spielt eine große Rolle in Thomas Manns vierteiligem Werk "Joseph und seine Brüder". Stefan Gerke ist Autor für das Papyrus-Magazin.

Thomas Mann    Thomas Mann: Joseph und seine Brüder    Terrasse des Gezira Hotels, Luxor Westbank



Grab von Irinefer wieder geöffnet, Luxor Westbank

(15.12.11)
TT1, das Grab von Sennedjem (ebenfalls in Deir el-Medina), ist ab sofort wegen Restaurierungsarbeiten geschlossen. Dafür ist das Grab von Irinefer (TT290) zur Besichtigung freigegeben. Es liegt westlich hinter dem Hathor-Tempel in Deir El-Medina, dem Dorf der Handwerker. Irinefer war vermutlich "Diener an der Stätte der Wahrheit", d.h. er lebte in Deir el-Medina und arbeitete im Tal der Könige und im Tal der Königinnen. Sein Grab wurde 1922 entdeckt.
Zur Beschreibung des Grabes...

TT290 Grab des Irunefer, Deir el Medina, Luxor WestbankTT290 Grab des Irunefer, Deir el Medina, Luxor WestbankTT290 Grab des Irunefer, Deir el Medina, Luxor Westbank



Vorträge im Mumifizierungsmuseum, Luxor Eastbank

(15.12.11)
Ab 18. Dezember werden im Mumifizierungsmuseum wieder die wöchentlichen Vorträge über diverse archäologische Projekte und Funde stattfinden. Den Eröffnungsvortrag hält Edwin Brock über das Grab von Merenptah (KV8) im Tal der Könige. Also bitte weitersagen: Sonntag, 18. Dezember 19 Uhr!

Mumifizierungs-Museum, Luxor EastbankKV8, Grab von Merenptah im Tal der KönigeKV8, Grab von Merenptah - Darstellung der Göttin Heh, (c) Francis Dzikowski



5. Nationales Stocktanz-Festival, Luxor Eastbank

(14.12.11)
Von Samstag, den 17. Dezember bis Mittwoch, den 21. Dezember 2011 finden zweimal täglich auf dem Tempelplatz (hinter dem Luxor-Tempel) Aufführungen im Rahmen des 5. Stocktanz-Festivals statt. Männerstockkampf (Tahtīb) ist eine traditionelle Kampfkunst aus pharaonischer Zeit mit 1,22 m großen Holzstöcken (Asaya), die noch heute in Ägypten sehr populär ist.

Festival-Programm:
★ Samstag, 17.12.11: Eröffnungszeremonie
15 - 17 Uhr: Stocktanz-Show begleitet von Flötenspielern
19 - 20 Uhr: Folklore-Gruppen aus Qena und Luxor
★ Sonntag, 18.12.11
15 - 17 Uhr: Stocktanz-Show begleitet von Flötenspielern
19 - 20 Uhr: Folklore-Gruppe aus Assiut
★ Montag, 19.12.11
15 - 17 Uhr: Stocktanz-Show begleitet von Flötenspielern
19 - 20 Uhr: Folklore-Gruppe aus Sohag
★ Dienstag, 20.12.11
15 - 17 Uhr: Stocktanz-Show begleitet von Flötenspielern
19 - 20 Uhr: Folklore-Gruppe aus Assiut
★ Mittwoch, 21.12.11: Schlusszeremonie mit verschiedenen
Rednern und Abschluss-Show mit Folklore-Gruppen aus Luxor, Qena und Malawy bis 21 Uhr
(bisher leider keine Anfangszeit genannt)

Plakat des 5th National Festival of Sticking in Luxor Stockkämpfer im Grab des Cheruef, El-Asasif, Luxor Westbank 4th National Festival of Sticking in Luxor, (c) National Festival of Sticking



Neue Hilfe für Diabetiker durch ägyptische Pillen?

(12.12.11)
Die Bittermelone (Momordica charantia), auch Bittergurke, Balsambirne oder Bittere Spring-Gurke genannt, ist seit Jahrhunderten ein beliebtes Heilmittel in der traditionellen asiatischen Medizin bei Diabetes, Wurmbefall, Blasensteinen, Fieber und Magengeschwüren. Nun lassen ägyptische Wissenschaftler aus dem Fruchtextrakt der Bittermelone Tabletten für Diabetiker herstellen, die eine interessante Alternative zu Insulinspritzen sein könnten.
Bittermelonenextrakt hat eine ähnliche chemische Zusammensetzung wie Insulin von Rindern. Insulin muss normalerweise gespritzt werden, weil bei oraler Aufnahme die Eiweißketten im Magen-Darm-Trakt von körpereigenen Enzymen abgebaut werden würden, bevor sie ihre Wirkung entfalten könnten. Es gelang den Forschern nun, die relevanten Inhaltstoffe in eine Schutzschicht einzuschließen, so dass sie unzerstört in den Blutkreislauf gelangen können.
Die Bittermelone gehört zu den Kürbisgewächsen und mag heißes Klima und sandige Böden, daher kann sie in Ägypten problemlos angebaut werden. Kritiker bezweifeln allerdings, dass Tabletten als alleinige Medikation bei einer vollentwickelten Diabetes ausreichen können.

Bittermelone - ZeichnungBittermelone - Aufgeplatzte Frucht, (c) H. ZellBittermelone - FrüchteBittermelone - Anbau, (c) H. Zell



Vögel beobachten und fotografieren in Luxor

(11.12.11)
Vögel hatten im alten Ägypten eine zentrale Stellung - davon zeugen Götterdarstellungen, Schriftzeichen und Königskronen. Noch heute leben und nisten Entlang des Nils viele Vogelarten, die man in Mitteleuropa nie, kaum oder nicht mehr zu Gesicht bekommt. Insgesamt sind rund 470 Vogelarten in Ägypten vertreten. Zwei Drittel der Vögel kommen im Herbst und ziehen im Frühling weiter, z.B. nach Europa oder Asien. Etwa 160 Arten sind das ganze Jahr in und um Luxor heimisch. Um Sie auf den Geschmack zu bringen, haben wir für Sie hier ein paar Seiten mit Vögeln zusammengestellt, die Sie in Luxor in ihren ganz verschiedenen Lebensräumen beobachten können:
Vögel beobachten und fotografieren in Luxor

Vögel in Luxor: Graufischer Vögel in Luxor: Erznektarschlürfer Vögel in Luxor: Smaragdspint



Meeting mit Luxors gewähltem Parlamentskandidaten

(10.12.11)
Heute um 13 Uhr lud Dr. Abdel Mawgoud Rageh Dardery, der kürzlich in Luxor gewählte Kandidat der Freedom & Justice Party (FJP, Freiheits- und Gerechtigkeitspartei), ins Sofitel Winter Palace Hotel ein, um sich den Fragen von Touristen und Einwohnern von Luxor zu stellen.
Dr. Abdel Mawgoud Rageh Dardery lebte lange in den USA und war zuletzt als Dozent für Englische Sprache an der South Valley University in Luxor tätig. Er gehört der FJP, der islamisch-konservativen Partei der Moslembrüder an, die übrigens unabhängig von deren Namen auch Frauen und Christen offensteht. Ihre Popularität verdankt die Partei der Tatsache, dass sie seit vielen Jahren verschiedene karitative Einrichtungen wie Krankenhäuser und Sozialstationen unterhält, Analphabeten Lesen und Schreiben lehrt, Armenspeisungen organisiert und Arbeitsplätze für Jugendliche schafft. Da die FJP gerne zusammen mit den islamistisch-radikalen Salafisten in einen Topf geworfen wird, bezogen sich viele Fragen des Publikums auf die Einstellung zum Tourismus. Dr. Abdel Mawgoud Rageh Dardery bekräftigte, dass der Tourismus auch in Zukunft eine Haupteinnahmequelle in Ägypten sein wird so wie das pharaonische Erbe immer ein geschätzter Teil der ägyptischen Geschichte bleiben wird.

Dr. Abdel Mawgoud Rageh Dardery, FJPPublikum im Sofitel Winter Palace HotelEinladungskarte der FJP



Balady-Musik-Abend, Luxor Westbank

(10.12.11)
Im Marsam Hotel findet am Sonntag, den 11. Dezember, um 20 Uhr ein Musikabend mit Ali und seiner Band statt. Eintritt: 10 LE. Wenn Sie vorher essen möchten, reservieren Sie vorher unter Tel. 01003426471.

Marsam Hotel, Luxor Westbank Marsam Hotel, Luxor Westbank



Totale Mondfinsternis am 10.12.11, Luxor

(09.12.11)
Morgen nachmittag findet die zweite und letzte totale Mondfinsternis des Jahres 2011 statt. Die erste, mit einem Blutmond besonders außergewöhnliche ereignete sich im Juni 2011.
Eine Mondfinsternis tritt ein, wenn der Vollmond hinter der Erde durchläuft, so dass diese zwischen ihm und der Sonne steht. Wenn der Mond vollständig in den Kernschatten der Erde tritt, spricht man von einer totalen Mondfinsternis.
Um 14:45 Uhr beginnt die partielle Mondfinsternis, um 16:05:42 Uhr die Totalität. Um 16:31:49 Uhr wird die Totalität exakt sein, um 16:57:58 Uhr endet sie. Um 18:18 Uhr ist dann alles wieder vorbei.

Beginnende totale Mondfinsternis über Luxor am 15. Juni 2011 Mond in Kairo (c) Reuters



Egyptian Marathon am 27.01.2012, Luxor Westbank

(09.12.11)
Am 27. Januar 2012 wird der 19. Ägyptische Marathon in Luxor stattfinden. Start ist um 7 Uhr. Sie können sich zwischen 4 Distanzen entscheiden: Marathon (42,195 km), Luxor Run (22,289 km), Ramses Run & Walk (12,336 km) - und Kid's Run (5 km). Start- und Zielbereich befinden sich direkt unterhalb des Hatschepsut-Tempels auf der Westbank von Luxor. Von dort führt die Straße zum eigentlichen Rundkurs von knapp 10 km Länge. Für den Marathon wird die Strecke insgesamt 4 Mal durchlaufen. Sie führt durch malerische Ortschaften vorbei an Tempeln und Gräbern, den Memnon-Kolossen, Zuckerrohrfeldern und Wüstengebieten. Auch für Inline-Skater und Rollstuhlfahrer!
Teilnahmegebühr: 70 EUR. Anmeldeschluss: 31.12.2011.
Hier finden Sie mehr Infomationen, Anmeldeformular und Streckenverlauf.

Luxor Marathon  Läufer am Egyptian Marathon in Luxor  Start und Ziel des Marathons in Luxor, Westbank



Fünfjähriges Bestehen des Nile Hospital in Naqada

(08.12.11)
Naqada war im Alten Ägypten Hauptkultort des Gottes Seth. Heute ist der Ort mit 150.000 Einwohnern, der etwa 40 km nördlich von Luxor auf der Westseite des Nils liegt, bekannt für sein Nil-Krankenhaus. Im September 2006 eröffnet beruht dessen ausgezeichneter Ruf nicht zuletzt darauf, dass jedes Jahr drei Schweizer Fachärzte ein paar Monate in Naqada verbringen und ihr Know-How an die ägyptischen Ärzte vor Ort weitergeben. Zusätzlich ergänzen Spezialisten aus Kairo und Qena tageweise das Stamm-Team.
Unterstützt wird das Krankenhaus, dessen Träger die Egyptian Medical Services (EMES) sind, vom Verein Services along the Nile mit Sitz in der Schweiz. Der Verein bevorzugt für seine Projekte bewusst sozial und wirtschaftlich wenig entwickelte Randregionen. Die finanziellen Mittel stammten u.a. von schweizerischen Kirchengemeinden, Einzelspendern und Hilfswerken, doch mittlerweile finanziert sich das Krankenhaus zu 50 % selbst.
Das Nil-Krankenhaus bietet eine medizinische Grundversorgung, verfügt über zwei OPs, ein eigenes Labor, eine Röntgenabteilung, eine Intensivstation, einen Kreißsaal und eine überregional bekannte Frühgeborenenabteilung. Einzigartig in Oberägypten ist das Schlaflabor, dass Menschen mit Schnarchen und Tagesschläfrigkeit (Schlafapnoe) behandelt.
Hygiene und Geräteausstattung entsprechen westlichen Standards. In der stationären Abteilung mit 24 Betten (auch Einzelzimmer) werden jährlich 500 Patienten aufgenommen. Ambulant wurden im Jahr 2009 15.000 muslimische und christliche Patienten versorgt.
Die Termine für die Konsultationsstunden des  ausgezeichneten Internisten Dr. Hany Abadir und der anderen Fachärzte erfahren Sie an der Rezeption des Nile Hospital: Tel. 096 / 6605-613, -614.

Nile Hospital Naqada - Gebäude, (c)Alfred Zahn Nile Hospital Naqada - Eingangsbereich, (c)Alfred Zahn

Nile Hospital Naqada



Brian Flynn - Kunstausstellung, Luxor Westbank

(06.12.11)
Der britische Künstler Brian Flynn zeigt ab Freitag, den 09.12.11, einige seiner Werke im Foyer des Hotel El Nakhil. Ein Teil der Bilder wird dort auf Dauer zu sehen sein, während andere nur am Eröffnungsabend präsentiert werden. Die Ausstellungseröffnung findet um 17 Uhr statt; der Künstler wird im Lauf des Abends einen Vortrag halten. Anschließend haben Sie die Gelegenheit zu einem Abendessen auf der Dachterrasse des Hotels.
Flynn lebt seit 6 Jahren auf der Westbank von Luxor. Seine eindrucksvollen, farbenprächtigen, meist großformatigen Gemälde (Acryl auf Leinwand) zeigen religiöse Motive sowie Szenen aus dem ägyptischen Alltagsleben.

Brian Flynn: La illaha... Brian Flynn: ...illallah

Brian Flynn: Sesame  Brian Flynn: Naama  Brian Flynn: Ragab

 



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!