Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


 Dahabeya-Nilkreuzfahrt - für Schnellentschlossene:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem NilDahabeya-Trip von Esna nach Assuan
• Abfahrt am 17.11.17
• 5 Nächte
Lesen Sie hier mehr!


 Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank - Tagesausflüge nach Esna
(Isnā - ‏إسنا)

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 



Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

Esna befindet sich etwa 65 km südlich von Luxor und liegt am Westufer des Nils. Es war Anfangs- bzw. Endpunkt einer Karawanenroute nach Charga und Dush in der Oase Charga. Esna ist heute ein Zentrum des koptischen Christentums. Die Stadt ist durch einen Staudamm mit der östlichen Nilseite verbunden - hier beginnen die Nilkreuzfahrten nach Assuan. Hauptattraktion ist der ptolemäisch-römische Tempel, der mitten in der Stadt in einer neun Meter tiefen und durch eine Mauer befestigten Grube steht.



Der Tempel von Esna

Der Chnum-Tempel von Esna entstand in seiner jetzigen Form während der Herrschaft der Ptolemäer auf einer Tempelruine aus der 18. Dynastie. Vollendet wurde er jedoch erst in römischer Zeit - er ist der jüngste Tempel Ägyptens.

Chnum-Tempel von Esnā
Chnum-Tempel von Esna

Erhalten ist nur der 1842 ausgegrabene römische Pronaos (I, er gleicht sehr dem Pronaos des Hathor-Tempels in Dendera), die Säulenhalle, durch die man in den eigentlichen Kultraum, den Naos (II und III) gelangte. Er war ursprunglich von einer Galeriemauer (IV) umgeben. Der Rest des Tempels (II - IV) liegt immer noch unter Schutt und dem Ort Esna begraben. Ursprünglich war der Tempel über eine Prozessionsstraße mit dem Nil verbunden.

Temple of Esneh - Illustration von G. Pearson, aus: Edwards, Amelia Ann Blanford - A Thousand Miles Up The Nile, 1890Chnum-Tempel von Esnā - Ursprünglicher Grundriss
Der verschüttete Tempel im Jahr 1890             Ursprünglicher Grundriss

Der Tempel von Esna war hauptsächlich dem widderköpfigen Gott Chnum geweiht, der der Sage nach aus Nilschlamm den Menschen auf seiner Töpferscheibe erschuf. Verehrt wurden außerdem die Schutzgöttin Neith und die Kampfgöttin Menhit.

Chnum-Tempel von Esnā - Die Götter Menhit und Chnum mit Kaiser Domitian beim Erschlagen der Feinde
Kaiser Domitian beim "Erschlagen der Feinde" vor Menhit und Chnum

Die Fassade des Pronaos ist 37 Meter breit und 15 Meter hoch und besteht aus 6 Säulen mit nicht tragenden Trennwänden dazwischen. Dahinter befindet sich die 16,4 Meter tiefe Vorhalle mit 3 weiteren Säulenreihen à 6 Säulen. Die Säulen sind 11,3 Meter hoch und besitzen einen Umfang von 5,4 Meter. Sie tragen ein Dach mit astronomischen Darstellungen und Geierdekorationen und enden in kunstvollen unterschiedlich gestalteten Pflanzenkapitellen.  Durch das Halbdunkel des Tempels wirken die Säulen auf den Fotografien wie Radierungen.

Chnum-Tempel von Esnā - Säulen

Chnum-Tempel von Esnā - SäulenChnum-Tempel von Esnā - Säule

Chnum-Tempel von Esnā - SäuleChnum-Tempel von Esnā - Säule

Die Tempelwände sind flächendeckend mit fein gearbeiteten Reliefs dekoriert, teilweise werden sie gerade restauriert. Die effektive Arbeit der Ägyptologen können Sie sehr schön auf folgenden beiden Bildern erkennen. Auf jeder Wand wurde ein kleines nicht bearbeitetes Rechteck abgeklebt, um den Unterschied zum ursprünglichen Zustand sehen zu können (März 2011):

Chnum-Tempel von Esnā - Restaurierte Tempelwand: Domitian kniet vor 4 Bildnissen von Chnum
Domitian kniet vor 4 Bildnissen von Chnum

Chnum-Tempel von Esnā - Restaurierte Tempelwand
Wadjet, die unterägyptische Kobra-Göttin und Chnum als Krokodil

Auch die Tempeldecke ist dekoriert. Sie zeigt die Tages- und Nachtfahrt der Sonne, die Dekansterne, die der Zeiteinteilung in der Nacht dienen, astrologische Sternbilder, den Mond und sein Gefolge sowie die Himmelsgöttin Nut und die Schutzgöttin Taweret.

Chnum-Tempel von Esnā - Tempeldecke

An den Außenwänden des Tempels finden sich Darstellungen der römischen Kaiser - in Begleitung von Göttern und beim Erschlagen ihrer Feinde.

Im Vorhof des Tempels stehen die Überreste einer christlichen Basilika. An der Südseite der Kirche ist eine Statue der löwenköpfigen Kampfgöttin Menhit aufgestellt. Von ihr gibt es auch zahlreiche Darstellungen an der Tempelwand und im Tempel selbst:

Chnum-Tempel von Esnā - Löwengöttin MenhitChnum-Tempel von Esnā - Löwengöttin Menhit



Unser Service in Luxor


Gerne organisieren wir für Sie einen individuellen Ausflug zum Tempel in Esna, der sich zeitlich auch gut mit einem Besuch der Felsengräber und Tempel in Elkab kombinieren läßt. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit, wir erstellen Ihnen ein Angebot!

In Esna starten übrigens auch unsere Dahabeya-Nilkreuzfahrten, die Sie in 4 bis 5 Tagen stilvoll nach Assuan bringen!



Geographische Lage

(c)Google - Strecke von Luxor (A) nach Esna und El-Kab
 Strecke von Luxor (A) nach Esna und Elkab

 

 

Weiter zum gesamten Ausflugsprogramm ...

 



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!