Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


 Dahabeya-Nilkreuzfahrt - für Schnellentschlossene:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem NilDahabeya-Trip von Esna nach Assuan
• Abfahrt am 17.11.17
• 5 Nächte
Lesen Sie hier mehr!


 Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank und Eastbank - News
Was gibt es Neues in und rund um Luxor 2017?
Februar 2017

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

 

Neue Seiten im Februar 2017:



Geplante Preissteigerung für Touristenvisa verschoben, Ägypten

(26.02.17)
Vorgestern hieß es, dass ab 1. März 2017 (!) der Preis für Touristenvisa an den ägyptischen Flughäfen von 25 USD auf 60 USD angehoben werden wird. Ein Palamentsmitglied übermittelte daraufhin gestern dem parlamentarischen Sprecher einen Brief, worin er die negativen Folgen für den Tourismus beschrieb und die Zurücknahme dieser Entscheidung forderte. Natürlich gab es auch direkte Beschwerden der Tourismusindustrie, zumal dieser Beschluss sehr kurzfristig kam. Heute war schließlich zu lesen, dass es zwar bei der Preiserhöhung bleibt, sie aber auf Juli verschoben wird.
Die letzte Preiserhöhung erfolgte im April 2014 - von 15 USD auf 25 USD.

Touristenvisum für 25 USD



Restaurierung einer Ramses-II.-Statue vor dem Luxor-Tempel, Luxor Eastbank

(26.02.17)
Ursprünglich standen vor dem Ersten Pylon des Luxor-Tempels 6 Kolossalstatuen von Ramses II., (4 zeigten ihn stehend, 2 sitzend), doch ein Erdbeben im 4. Jh. n. Chr. zerbrach sie in viele Einzelteile. 2016 hatte das Altertümerministerium beschlossen, eine dieser Statuen zu restaurieren. Im November 2016 haben die Arbeiten begonnen, in zwei weiteren sollen sie abgeschlossen sein. Dann wird die 65 Tonnen schwere und fast 11 Meter hohe Granitstatue wieder ihren Originalplatz vor dem Pylon einnehmen.
(P.S. In der Presse hieß es Karnak-Tempel, das ist falsch.)

Luxor-Tempel: Sphingenallee, Hof von Nektanebos I. und Pylon

Restaurierung einer Ramses-II.-Statue vor dem Luxor-Tempel, Luxor Eastbank, (c) MoA Restaurierung einer Ramses-II.-Statue vor dem Luxor-Tempel, Luxor Eastbank, (c) MoA



Einweihung einer Statue von Amenhotep III. vor dem Luxor-Museum

(18.02.17)
Gestern Abend wurde in Anwesenheit von Altertümerminster Khaled El-Anany vor dem Luxor-Museum eine Statue von Amenhotep III. feierlich enthüllt, die aus dessen Totentempel auf der Westbank stammt. Ausgegraben wurde sie vom Colossi of Memnon and Amenhotep III Temple Conservation Project unter der Leitung von Hourig Sourouzian.

Neue Amenhotep-III.-Statue vor dem Luxor-Museum, Luxor Eastbank



Eröffnung des Trainingszentrums der Theban Necropolis Preservation Initiative im restaurierten Stoppelaëre House, Luxor Westbank

(17.02.17)
Hoch auf dem Hügel am Eingang zum Tal der Könige und nordwestlich des Howard Carter House - für das es vielfach irrtümlich gehalten wird - liegt das Stoppelaëre House. Der berühmte ägyptische Architekt Hassan Fathy baute es 1950 als Gästehaus für das Department of Antiquities und als privates Wohnhaus für dessen obersten Restaurator Dr. Alexandre Stoppelaëre (1890-1978).
Nach vielen Jahren des Verfalls wurde das Gebäude vom Tarek Waly Center for Architecture and Heritage aufwändig restauriert. Seine Neueröffnung fand heute am späten Vormittag in Anwesenheit von Altertümerminister Khaled El-Anany und der Generaldirektorin der UNESCO Irina Bokova statt. Künftig wird das Stoppelaëre House als Trainingszentrum für die Theban Necropolis Preservation Initiative dienen - ein Zusammenschluss des Ägyptischen Altertümerministeriums, der Universität Basel und der spanischen Factum Foundation for Digital Technology in Conservation von 2008, der das Ziel hat, die besonders gefährdeten Gräber im Tal der Könige mit 3D-Scannern zu vermessen und zu dokumentieren, um anschließend Faksimile-Gräber zu bauen. Im Trainingszentrum werden künftig lokale Arbeitskräfte im Umgang mit hochauflösenden 3D-Technologien geschult.
Das erste Projekt, das Faksimile von Tutanchamuns Grab wurde im Mai 2014 fertiggestellt. Als zweites folgt ein Faksimile des Grabes von Sethos I., die Scanarbeiten dafür sind bereits in vollem Gange.
Lesen Sie mehr...

Stoppelaëre House, Luxor Westbank

v.l.n.r.: Adam Lowe (Factum Arte), Tarek Waly (Tarek Waly Center for Architecture and Heritage), Moustafa Waziri (Leiter der Luxor-Abteilung des Altertümerministeriums), Markus Leitner (Botschafter der Schweiz in Ägypten), Khaled El-Anany (Altertümerminister)

Stoppelaëre House, Luxor Westbank

Stoppelaëre House, Luxor Westbank

Stoppelaëre House, Luxor Westbank

 



Klappe, die dritte: abschließende Radaruntersuchungen in KV62, Luxor Westbank

(13.02.17)
In den letzten beiden Jahren wurden zwei Radaruntersuchungen in Tutanchamuns Grab (KV62) im Tal der Könige durchgeführt, zum einen vom japanischen Radarexperten Hirokatsu Watanabe, zum anderen von einem Team der National Geographic Society. Sie lieferten allerdings widersprüchliche Ergebnisse zum Vorhandensein möglicher, bisher unentdeckter Kammern im Grab. Deshalb, soll nun ein Team des Politecnico di Torino (Polytechnikum Turin, POLITO) unter Leitung von Physikprofessor Franco Porcelli mit neuester Radartechnik für Gewissheit sorgen. Die tage- wenn nicht wochenlangen Untersuchungen werden Ende diesen Monats beginnen und sollen im März abgeschlossen sein.
Die Untersuchungen in KV62 sind Teil eines größeren, langfristigeren Projekts, das das Tal der Könige geophysikalisch vermessen und derzeit noch unbekannte Pharaonengräber in bis zu 10 Meter Tiefe aufspüren soll.
Zur Vorgeschichte, die auf Thesen von Nicolas Reeves beruhen, lesen Sie in unseren News vom 11.08.15 (Reeves' Theses), 01.10.15 (1. Grabbegehung mit Reeves), 06.11.15 (Infrarotuntersuchung), 28.11.15 (Pressekonferenz zur 1. Radarmessung) und 02.04.16 (Pressekonferenz zur 2. Radarmessung).

Faksimile der Grabkammer von Tutanchamun, Luxor Westbank, (c) Ferdinand Saumarez Smith

Tutanchamun Grab im Tal der Könige mit den vermuteten weiteren Kammern, © Grafik Theban Mapping Project/Nicholas Reeves



Bisher unbekanntes Grab in el-Chocha entdeckt, Luxor Westbank

(01.02.17)
Die japanische Mission der Waseda-Universität, die unter der Leitung von Jiro Kondo im Grab von Userhat (TT47) in el-Chocha arbeitet, stieß bei Ausgrabungsarbeiten östlich des Vorhofes des Grabes von Userhat auf ein gemeißeltes Loch. Dahinter verbarg sich ein weiteres Grab, genauer gesagt die Südwand der Querhalle eines bisher unbekannten T-förmigem Grabes. Dieses gehört einem Königlichen Schreiber namens Chonsu, der den stilistischen Elementen zufolge in der Zeit der Ramessiden lebte. Das Grab ist 4,6 Meter lang, die Querhalle misst 5,5 Meter in der Breite.
Die Mission wird nun den eigentlichen Eingang zu Chonsus Grab freilegen. Auch der Zugang zur Grabkammer ist derzeit noch von großen Steinen versperrt.

Grab von Chonsu in el-Chocha entdeckt, Luxor Westbank, (c) Waseda University

Grab von Chonsu in el-Chocha entdeckt, Luxor Westbank, (c) Waseda University

Grab von Chonsu in el-Chocha entdeckt, Luxor Westbank, (c) Waseda University

 



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!