Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem NilDahabeya-Trips von Esna nach Assuan
• 5 Nächte
• Abfahrt am 4. und am 10. März 2017
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank und Eastbank - News
Was gibt es Neues in und rund um Luxor 2014?
Februar 2014

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

 

Neue Seiten im Februar 2014:

 

Reisen wie im 19. Jahrhundert - Segeln auf dem Nil an Bord einer Dahabeya

(26.02.14)
"Segeln: die teuerste Art, unbequem und langsam zu reisen" - Der Unbekannte, von dem dieser Spruch stammt, hatte offensichtlich niemals das Vergnügen, auf einer ägyptischen Dahabeya, einem 2-mastigen, großen Hausboot, zu reisen. Teuer? Nicht, wenn man Preis und Kabinenanzahl in Relation mit den großen Nilkreuzfahrtschiffen setzt. Langsam? Durchaus, aber darin liegt eben der Reiz. Unbequem? Keinesfalls! Die luxuriösen Segelschiffe lassen keinen Komfort vermissen. Alles, was man sonst noch braucht, damit die Nilreise an Bord einer Dahabeya zu einem unvergesslich schönen Erlebnis wird, ist eine angenehme Gesellschaft. ... Die Dahabeya, auf der zu reisen ich die wunderbare Gelegenheit hatte, ist über einhundert Jahre alt. Lesen Sie meinen Reisebericht mit über 80 Fotos.

Dahabeya-Nilkreuzfahrt im Februar 2014

Dahabeya-Nilkreuzfahrt im Februar 2014

Dahabeya-Nilkreuzfahrt im Februar 2014



Memnon-Koloss-Armstück ausgegraben, Luxor Westbank

(20.02.14)
Seit vielen Jahren arbeitet die europäisch-ägyptische Mission unter der Leitung von Hourig Sourouzian auf dem Gelände des früheren Totentempels von Amenhotep III. in Kom el-Hettan. Immer wieder fördert sie Statuen oder Bruchstücke davon aus dem von Nilschlamm bedeckten Areal zu Tage (s. News vom 02.03.10, 22.03.10, 17.05.10, 02.10.10, 16.12.10, 27.04.11, 31.05.11, 07.02.13, 18.02.13 und vom 12.03.13). So auch am 16.02.14. Dieses Mal handelte es sich um Quarzitblöcke, die unter anderem zum rechten Arm des nördlichen Memnon-Kolosses gehören. Die Kolosse waren während eines Erdbebens in der Antike zerbrochen und die Bruchstücke über das gesamte Areal verstreut worden. Die entdeckten Blöcke sollen nach ihrer Restaurierung wieder an den Kolossalstatuen angebracht werden.

Totentempel von Amenhotep III., Luxor Westbank: Armbruchstück, (c) MSA

Totentempel von Amenhotep III., Luxor Westbank: Mission mit dem Armbruchstück, (c) MSA



Sarkophag aus der 17. Dynastie in Dra Abu el-Naga entdeckt, Luxor Westbank

(18.02.14)
Am 13.02.14 gab das Altertümerministerium den Fund bekannt: Das spanisch-ägyptische Team des Proyecto Djehuti unter der Leitung von José Manuel Galán hatte während Routinearbeiten im Vorhof zum Grab des Djehuti (TT11) einen anthropoiden Holzsarkophag aus der 17. Dynastie entdeckt. Der 2 Meter lange, mit Hieroglyphen und Federmotiven geschmückte Sarg (Rischi-Dekor) enthielt noch die 3600 Jahre alte Mumie eines hohen, bislang unbekannten Beamten. Seine Identität wird nun untersucht.
Das Proyecto Djehuti arbeitet bereits seit Dezember 2000 in Dra Abu el-Naga. Die Mission stößt dabei immer wieder auf außergewöhnliche Funde (s. News vom 22.06.11, 09.08.12, 31.01.13 und vom 09.04.13).

Neu entdeckter Sarkophag aus der 17. Dynastie, (c) MSA

Neu entdeckter Sarkophag aus der 17. Dynastie, (c) MSA



Beweis für Koregentschaft von Amenhotep III. und IV.?, Luxor Westbank

(06.02.14)
Heute informierte der Antiquitätenminister Dr. Mohammed Ibrahim über eine ganz besondere Entdeckung in El-Asasif. Im Grab des Wesirs Amen-Hotep Huy (AT28) hat die spanische Mission des Instituto de Estudios del Antiguo Egipto unter Leitung von Dr. Francisco J. Martin Säulen- und Wandfragmente ausgegraben. Sie zeigen direkt nebeneinander sowohl Szenen mit Amenhotep III. und Amenhotep IV. (später Echnaton) als auch ihre Kartuschen. Die bewussten Inschriften lassen sich genau auf den Beginn des 1. Sed-Festes (Heb-Sed) von Amenhotep III. (in der Presseerklärung fälschlich: Amenhotep II.) in seinem 30. Regierungsjahr datieren. Man sieht in ihnen den Beweis für eine bisher unbewiesene Koregentschaft der beiden Pharaonen. Das Grab selbst wurde 1978 entdeckt.

Grab von Amen-Hotep Huy, el-Asasif, Luxor Westbank

Kartusche 1: Amun hotep Neb-maat-Re, (c) MSA

Kartusche 2: Amun hotep Nefer-cheperu-Re-wa-en-Re, (c) MSA



Besuch der Bibliothek des Theban Mapping Project, Luxor Westbank

(01.02.14)
Wussten Sie, dass wir auf der Westbank im Orsteil Tod eine nette kleine öffentliche Bibliothek haben? Sie wurde im Oktober 2011 von Kent Weeks, dem berühmten amerikanischen Ägyptologen, der das Theban Mapping Project leitet, gegründet. Geleitet wird sie von Ahmed Hassan.
Der Bestand umfasst sowohl arabische als auch englische Bücher - etwa 3000 an der Zahl. Natürlich sind Bücher zum Thema Ägyptologie und Archäologie vertreten, die z.B. Inspektoren, Konservatoren, Tour-Guides und Studenten bei ihrer Weiter- bzw. Ausbildung unterstützen sollen. Überraschenderweise hat die Bibliothek aber auch andere Zielgruppen, die es sich an den 2 Tischgruppen innen oder an weiteren im Garten mit Büchern gemütlich machen können:

  • Kinder: Englische und arabische Kinderbücher zu Ägyptens Geschichte sollen sie zum Lesen(lernen) animieren.
  • Junge Frauen: Sie finden Bücher zum Thema Ernährung, Gesundheit und Schwangerschaft in den Regalen.
  • Junge Männer: Für sie stellt die Bibliothek Bücher zum Thema Ackerbau, Motorradwartung und Betriebsführung bereit.

Neben der einheimischen Bevölkerung sind aber auch ausländische Bibliotheksbesucher willkommen. Sie dürfen sich neben den genannten Sachgruppen auf Lexika, Romane, Sprachführer, Reiseführer und Bücher mit den Themen Wissenschaft, Medizin, Architektur und Naturgeschichte freuen. Die Bibliothek führt diverse ägyptologische Zeitschriften und hat eine umfangreiche Sammlung topographischer, archäologischer, geologischer und historischer Karten. Freitags finden gelegentlich Lesungen zu den laufenden Ausgrabungen statt.
Übrigens: Wenn Sie gute Bücher haben, die Sie nicht mehr brauchen - die Bibliothek freut sich über Schenkungen! In der Abteilung Reiseführer gibt es bisher nur einen einzigen englischen Reiseführer für Deutschland, nämlich einen für Frankfurt.
Lage: Die Bibliothek liegt an einer kleinen Straße in Tod, El-Be'irat (Lageplan).
Öffnungszeiten: im Winter 13 bis 18 Uhr, im Sommer 15 bis 20 Uhr
Kontakt: Ahmed Hassan, Tel. auf dem Lageplan!

Bibliohek des Theban Mapping Project, Luxor Westbank Bibliohek des Theban Mapping Project, Luxor Westbank

Bibliohek des Theban Mapping Project, Luxor Westbank

Bibliohek des Theban Mapping Project, Luxor Westbank

Bibliohek des Theban Mapping Project, Luxor Westbank



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!