Leben-in-Luxor.de                                                                Deutsch Englisch

Wir vermitteln

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten

Dahabeya-Nilkreuzfahrten

• von Luxor/Esna nach Assuan
• Abfahrt ganzjährig
• max. 10 Doppelkabinen
• 4 bis 7 Nächte
Lesen Sie hier mehr!

Nassersee-Kreuzfahrten

Nassersee-Kreuzfahrten

• ab Assuan oder Abu Simbel
• 3 bis 4 Nächte
• Safariboot mit nur 6 Doppelkabinen
• Nubische Tempel inkl. Abu Simbel
Lesen Sie hier mehr!

Hotel zu verkaufen

Privat geführtes Hotel zu verkaufen

• Ruhige Lage in Gezira, Westbank
• Grundstücksgröße über 1.000 m²
• lebenslange Lizenzen
• hervorragende Bewertungen
Lesen Sie hier mehr!

Anwesen Algana zu verkaufen

Anwesen Algana zu verkaufen

• paradiesische Lage direkt am Nil
• 2 voll möblierte Bungalows
• 7000 m² Grundstück
• Swimmingpool, Obst-/Gemüsegarten
Lesen Sie hier mehr!

Leben in Luxor News: Neues in und um Luxor im Juli 2022

 

Sind die Bildrechte nicht explizit angegeben, liegen sie bei Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.



Neue Seiten im Juli 2022:



Islamisches Neujahr am 30. Juli 2022, Ägypten

29.07.22
Morgen beginnt für Muslime das Jahr 1444 nach islamischer Zeitrechnung. Gezählt wird ab dem 16. Juli 622 n. Chr. (= 1. Muharram AH), dem Tag, an dem der Prophet Mohammed PBUH mit seinen Anhängern von Mekka nach Medina auswanderte. Neujahr ist im Islam kein offizieller Feiertag, aber ein kulturelles Ereignis.
Der islamische Kalender orientiert sich anders als der westliche gregorianische Kalender am Lauf des Mondes. Der Anfang eines Monats richtet sich nach dem Neumond. Ein Mondjahr hat 12 Mondmonate und ist 10 bis 12 Tage kürzer als das christliche Sonnenjahr. Das Neujahrsfest gleitet daher (wie alle islamischen Kalenderdaten) in etwa 32 Sonnenjahren einmal rückwärts durch das Sonnenjahr.
Frohes Neues Hijri-Jahr 1444!



Fotografieren in der Öffentlichkeit, Ägypten

22.07.22 Update: Der Gesetzentwurf ist bereits bestätigt. Ergänzend steht darin, dass das Fotografieren von Kindern untersagt ist.
21.07.22
In einem Interview gab Altertümerminister Khaled el-Anany am 19. Juli 2022 bekannt, dass künftig keine besondere Genehmigung mehr für das Fotografieren und Filmen in der Öffentlichkeit erforderlich ist. Nur zwei Zielgruppen sind davon ausgenommen:

  • Journalisten - sie müssen weiterhin eine Genehmigung beantragen.
  • Filmemacher und Kameraleute - ägyptische haben eine Gebühr von 50.000 LE pro Monat zu entrichten, ausländische von 150.000 LE pro Monat. Dies gilt aber offenbar nur innerhalb von Sehenswürdigkeiten. Oder wenn man wenig schmeichelhafte Szenen ablichtet, dann muss man außerdem den Zweck begründen können, denn das bleibt ansonsten verboten.

Hobbyfotografen (ägyptische Normalbürger, Touristen und in Ägypten ansässige Ausländer) brauchen also keine Genehmigung, denn sie fördern den Tourismus, wenn sie das Land zeigen. Es sei denn, man möchte Menschen fotografieren, dann braucht man eine schriftliche Einverständnis dieser Menschen.
Einzelheiten werden noch besprochen und dann gesetzlich festgelegt. Ursache für die neue Regelung sind Beschwerden in der Vergangenheit über konfiszierte Kameras und beschlagnahmtes Foto-/Filmmaterial.

Alltägliche Szene auf der Westbank
Alltägliche Szene auf der Westbank



Neue Plastik-10-Pfund-Note, Ägypten

06.07.22
Die ägyptische Zentralbank hat gestern 10-Pfund-Noten aus Polymer-Kunststoff im Wert von 2 Milliarden EGP herausgegeben. Die neuen Scheine sind derzeit in 4.500 Bankfilialen erhältlich. Die bisherigen Banknoten behalten weiterhin ihre Gültigkeit.
Damit will Ägypten einerseits mit den neuesten Entwicklungen auf dem Weltmarkt Schritt halten und andererseits Druckkosten sparen. Das neue Plastikgeld ist langlebiger, reißfester, dünner, wasserfest, staubresistenter, umweltfreundlich und wiederverwertbar sowie fälschungssicherer.
Die 10-Pfund-Note zeigt auf der Vorderseite eine Statue von Hatschepsut vor einer Pyramide und auf der Rückseite die Al-Fattah-Al-Alim-Moschee der neuen Verwaltungshauptstadt in Neu-Kairo.
Die ersten Polymer-Banknoten wurden 1988 von Australien in Umlauf gebracht. Es war auch das erste Land mit einem kompletten Satz an synthetischen Polymer-Banknoten (1996).

Neue Plastik-10-Pfund-Note, Ägypten, (c) CBE



Islamisches Opferfest ('Id al-Adha), 9. - 12. Juli 2022, Ägypten

05.07.22
Das höchste islamische Fest 'Id al-Adha wird in Ägypten am Samstag, dem 9. Juli beginnen und bis Dienstag, den 12. Juli 2021 dauern. Das Fest findet jeweils am Höhepunkt der fünftägigen Pilgerfahrt nach Mekka (Hadsch) statt, beginnt jedes Jahr am Zehnten des islamischen Monats Dhu-l-hiddscha und dauert 4 Tage.
Beim Opferfest, das sich nach dem islamischen Mondkalender richtet und sich daher - verglichen mit dem gregorianischen Sonnenkalender - jährlich um etwa 11 Tage nach vorn verschiebt, gedenken die Muslime weltweit des Propheten Ibrahim PBUH, der bereit war, Gott seinen Sohn zu opfern. Nachdem Gott Abraham Einhalt geboten hatte, opferten die beiden ihm voll Dankbarkeit einen Widder.
Für alle gläubigen Muslime, die es sich nur irgendwie leisten können, ist es Pflicht, zur Feier des Festes ein Tier zu opfern, dessen Fleisch in drei Teile geteilt werden soll. Die Familie behält ein Drittel, während das zweite Drittel an Verwandte, Nachbarn und Freunde und der dritte Teil an Arme und Bedürftige gegeben wird.
Wie auch beim Fest des Fastenbrechens sind Moschee-, Friedhofs- und Verwandtschaftsbesuche feste Bestandteile des Opferfestes. Geschenke, neue Kleidung und ein festlich hergerichtetes Haus gehören ebenfalls dazu.
Wir wünschen ein gesegnetes Opferfest! Kul sana wa inta tayeb, inti tayeba - 'id mubarak!



Die Kapelle von Osiris-Ptah Neb-Ankh, Luxor Eastbank

02.07.22
Südlich des 10. Pylon des Amun-Tempels und östlich der Sphingenallee, die von dort zum Mut-Tempel führt, liegt die Kapelle von Osiris-Ptah Neb-Ankh ("Osiris-Ptah, Herr des Lebens"). Erbaut in der 25. Dynastie gehört sie zu einer Serie von Osiris-Kapellen, die der kuschitische Pharao Taharqa und sein Nachfolger Tanotamun in Karnak errichteten. Beide sind auf Opferszenen dargestellt.
Das Osiris-Ptah Neb-Ankh Research Project (OPNARP) wurde 2020 vom American Research Center in Egypt (ARCE) ins Leben gerufen und durch dessen Antiquities Endowment Fund (AEF) finanziert. Ziel war die Dokumentation, Restaurierung und Rekonstruktion der sehr schlecht erhaltenen Kapelle. Das Holzdach war in einem miserablen Zustand, so dass die Wandgemälde den Elementen ausgesetzt waren.
Das Projekt war zwar im Oktober 2021 beendet, soll aber weitergeführt werden, so dass die Kapelle künftig auch besichtigt werden kann.

Osiris-Ptah Neb-Ankh-Kapelle von oben, © ARCE
Osiris-Ptah-Neb-Ankh-Kapelle von oben, © ARCE

Osiris-Ptah Neb-Ankh-Kapelle: Restaurierung, © ARCE
Osiris-Ptah-Neb-Ankh-Kapelle: Restaurierung, © ARCE

Osiris-Ptah Neb-Ankh-Kapelle: Dokumentierung, © ARCE
Osiris-Ptah-Neb-Ankh-Kapelle: Dokumentierung, © ARCE

Osiris-Ptah Neb-Ankh-Kapelle, © ARCE
Osiris-Ptah-Neb-Ankh-Kapelle, © ARCE



Luxor-Pass 2022

01.07.22
Wie bisher gibt es den Luxor-Pass in zwei Preiskategorien: einmal ohne (Standard) und einmal inklusive (Premium) der Gräber von Sethos I. im Tal der Könige und Nefertari im Tal der Königinnen. Studenten erhalten jeweils eine Ermäßigung.
Erhältlich ist der Luxor-Pass an den Ticket-Verkaufsstellen am Karnak-Tempel und im Tal der Könige und gilt für 5 aufeinanderfolgende Tage in allen Museen, Tempeln und Gräbern.

  • gelb / 180 EUR: Premium für Erwachsene
  • rot / 90 EUR: Standard für Erwachsene
  • blau / 90 EUR: Premium für Studenten
  • grün / 45 EUR: Standard für Studenten

 

Zu allen News ...

 
Zurück nach oben