Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem Nil• von Esna nach Assuan
• Abfahrt jederzeit (mit 10 Tagen Vorlauf)
• 5 Nächte
• Vollverpflegung
Lesen Sie hier mehr!


Objekt der Woche: Apartment Alabaster zu verkaufen

Objekt der Woche: Apartment Alabaster zu verkaufen• Ortsteil Qurna, Luxor Westbank
• geräumige 4 Zimmer, Küche, Bad
massive Holzdecken
• Blick auf die thebanische Nekropole
Lesen Sie hier mehr!


Nassersee-Kreuzfahrten:

Safariboot-Kreuzfahrten auf dem Nasserseeab Assuan oder Abu Simbel
• 4 bzw. 3 Nächte
• Safariboot mit nur 6 Doppelkabinen
• Nubische Tempel
Lesen Sie hier mehr!

Leben in Luxor News: Was gibt es Neues in und rund um Luxor im Juni 2020?

Leben in Luxor News abonnieren Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!



 

Neue Funde an der Sphingenallee, Luxor Eastbank

23.06.20
Während der Restaurierungsarbeiten an der Sphingenallee in Luxor hat eine ägyptische Mission einige römische Öfen und zwei Mauern, die aus der Spätzeit und der römischen Zeit stammen, ausgegraben.
Die Öfen wurden benutzt, um Lehmziegel oder Keramik zu brennen.
Eine der Mauern wurde westlich der Prozessionsstraße des Chonsu-Tempels ausgegraben. Sie besteht aus 17 Lehmziegelreihen, ist 30 Meter hoch und 3 Meter tief.
Die zweite Mauer wurde aus 3 Reihen von Sandsteinblöcken als Verlängerung einer Mauer, die zum Schutz vor Feuer oder Nilüberschwemmungen diente, errichtet. Sie beginnt vor dem Karnak-Tempel und verläuft entlang der Sphingenallee bis zum Luxor-Tempel.
Alle Fotos (c) MoTA

Neue Funde an der Sphingenallee

Neue Funde an der Sphingenallee

Neue Funde an der Sphingenallee

Neue Funde an der Sphingenallee



Summer Collection in der Nūn Art Gallery, Luxor Westbank

21.06.20
Aus verschiedenen Gründen (die Pandemie, die Sommerhitze...) ist es zur Zeit nicht möglich, eine neue Ausstellung zu organisieren, geschweige denn eine Eröffnung zu veranstalten. Aber: Ein Leben ganz ohne Kunst wäre kein Leben. Daher präsentiert die Nūn Art Gallery ab sofort trotz der sehr ruhigen Sommermonate eine Sammlung von 25 Kunstwerken der Künstler Alaa Abu el-Hamd, Ahmed el-Shafei, Brian Flynn, Wael Nour, Abeer Adel, Abdullah Ali Butler, Nesreen Abd el-Halim, Mervat Shazly, Heba Sayed, Anne-Laure Herr und Gina Rohrsen (aus Deutschland), von denen die meisten noch nicht in der Galerie ausgestellt waren. Eine Liste der Werke finden Sie hier.
Bitte vereinbaren Sie für Ihren Besuch einen Termin!
Kontaktinfos: Nūn Art Gallery
Wann: Seit 15. Juni 2020 bis voraussichtlich 15. September 2020
Wo: Am bekannten Ort hinter dem Nile Valley Hotel in Ramla

Summer Collection in der Nūn Art Gallery

Summer Collection in der Nūn Art Gallery

Summer Collection in der Nūn Art Gallery

Summer Collection in der Nūn Art Gallery

Summer Collection in der Nūn Art Gallery

Summer Collection in der Nūn Art Gallery

Summer Collection in der Nūn Art Gallery



Weiterhin keine Flüge nach Ägypten

11.06.20
Obwohl diverse deutsche Reiseveranstalter wie Condor und TuiFly ab Juli bereits wieder Flüge nach Ägypten im Angebot hatten, hat Deutschland gestern die Reisewarnung für 160 Länder bis Ende August verlängert. Dazu zählt auch Ägypten. Eine kleine Hoffnung gibt es: „Dort - und nur dort - wo das Gesamtpaket aus positiver Pandemieentwicklung, einem stabilen Gesundheitssystem, stimmigen Sicherheitsmaßnahmen für den Tourismus und verlässlichen Hin- und auch Rückreisemöglichkeiten das zulässt, können wir möglicherweise schon früher von einer Reisewarnung zu Reisehinweisen zurückkehren.“, sagte Außenminister Heiko Maas gestern.
Nichtsdestotrotz wirbt Ägypten zur Zeit mit Anreizen für den Sommer 2020. So wurde ebenfalls gestern bekannt, dass Visagebühren für Charterflug-Reisende bis 31. Oktober ausgesetzt werden. Außerdem senkte man die Lande- und Parkgebühren für Charterflugzeuge um 50%. Viele weitere Maßnahmen sind bereits angedacht, aber noch nicht spruchreif.
Ägypten nutzt das Vakuum, das die Coronakrise geschaffen hat, um sowohl die altägyptischen Sehenswürdigkeiten als auch die Ausstattung der Touristenhotels an die neuen Hygienestandards anzupassen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Pyramiden, der Karnak-Tempel und das Grab von Tutanchamun im Tal der Könige sollen schon bald wieder für den lokalen Tourismus geöffnet werden.

 



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!