Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem Nil• von Esna nach Assuan
• Abfahrt jederzeit (mit 10 Tagen Vorlauf)
• 5 Nächte
• Vollverpflegung
Lesen Sie hier mehr!


Objekt der Woche: Ferienimmobilie Sabaha

Objekt der Woche: Ferienimmobilie Sabaha• Ortsteil Gorf (El-Be'irat), Luxor Westbank
• 4 vollständig eingerichtete Wohnungen
• Swimmingpool
• Dachterrasse
Lesen Sie hier mehr!


Nassersee-Kreuzfahrten:

Safariboot-Kreuzfahrten auf dem Nasserseeab Assuan oder Abu Simbel
• 4 bzw. 3 Nächte
• Safariboot mit nur 6 Doppelkabinen
• Nubische Tempel
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank und Eastbank - News
Was gibt es Neues in und rund um Luxor 2018?
Dezember 2018

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen) sie bei
 . Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

 

Neue Seiten im Dezember 2018:



11. Luxor International Painting Symposium, Luxor Eastbank

(25.12.17)
Vom 15. bis 29. Dezember 2018 findet im Mercure Luxor Karnak Hotel das 11. Luxor International Painting Symposium statt, organisiert vom Culture Development Fund und Luxors Supreme Council. 24 Künstler nehmen teil, darunter 9 ägyptische. Für gewöhnlich werden die während des Symposiums entstandenen Kunstwerke am letzten Tag des Symposiums ausgestellt und anschließend für ein noch im Bau befindliches Museum aufbewahrt.

11. Luxor International Painting Symposium



9. National Festival of Tahtib, Luxor Eastbank

(24.12.18)
Vom 24. bis 28. Dezember 2018 findet auf dem Abu-el-Haggag-Platz in Luxor das jährliche Tahtib-Festival statt.
Tahtib (arab.: تحطيب) ist eine Martial-Arts-Technik, die mit 1,30 Meter hohen Rattan-Holzstöcken (asaya, assaya) vor allem in Oberägypten praktiziert wird.
Der ägyptische Stockkampf war neben Bogenschießen und Ringen eine Disziplin, die Soldaten im alten Ägypten für die Kriegsführung erlernen mussten. Der früheste Nachweis für Tahtib stammt aus dem Mittleren Reich. Die spätere Variante der Performance bei Festivitäten findet man auch in Luxor, z.B. im Grab von Cheruef.
Heute gibt es Tahtib sowohl als Folklore-Performance (Raqs al-Assaya) mit einstudierter Choreographie als auch als Kampfkunst-Darbietung. Bei letzterer, die bei dem Festival praktiziert wird, ist es das Ziel, den Körper oder den Kopf des Gegners zu treffen bzw. zu streifen, was dieser mit schwungvollen Bewegungen des eigenen Stocks zu verhindern sucht, während er gleichzeitig versucht, selbst einen Treffer zu landen. Verboten ist es dabei, Hände, Arme und Schultern zu attackieren.
Der ägyptische Stockkampf wird von Saidi-Musik begleitet Die üblichen Instrumente sind: Tabla baladi (eine oberägyptische Trommel), Rababa (ein 1-saitiges Streichinstrument) und Mizmar (ein Oboe ähnliches Blasinstrument aus Schilfrohr). Die Musik soll die beiden Kontrahenten anfeuern oder besänftigen, je nach dem was gerade nötig ist.
Am 30. November 2016 hat die Unesco den Tahtib in die Weltkulturerbeliste aufgenommen.

9. National Festival of Tahtib, Luxor Eastbank

Stockkampfdarstellung im Grab von Cheruef, el-Asasif, Luxor Westbank

8. National Festival of Tahtib, Luxor Eastbank



Wintersonnwendfeier im Karnak-Tempel, Luxor Eastbank

(16.12.18)
Am Freitag, den 21. Dezember 2018 feiert Luxor wie mittlerweile jedes Jahr die Wintersonnenwende im Karnak-Tempel. Die Hauptachse des Amun-Tempels ist so nach Osten ausgerichtet, dass sie zu diesem Zeitpunkt auf ihrer gesamten Länge durch die aufgehende Sonne erhellt wird.
Sonnenaufgang ist am 21.12. um 6:32 Uhr. Gefeiert wird von 6.00 bis 7:00 Uhr. In dieser Zeit ist auch der Entritt für Ägypter und Residents frei.

Wintersonnwendfeier im Karnak-Tempel, Luxor Eastbank

Wintersonnwendfeier im Karnak-Tempel, Luxor Eastbank



Weiterer Vortrag mit Francesco Tiradritti, Luxor Westbank

(15.12.18)
Am Mittwoch, den 19. Dezember 2018, spricht Francesco Tiradritti erneut zu uns, dieses Mal über Farben und Malerei im Alten Ägypten. Sein Vortrag hat den Titel Colours and Painting in Ancient Egypt. Francesco leitet die Missione Archeologica Italiana a Luxor (MAIL), die im Asasif im Grab von Harwa (TT37) arbeitet.
Wann? Am 19.12.18 um 18 Uhr
Wo? Im Thebes Hotel. Vom Nil kommend der Hauptstraße bis zur großen Kreuzung folgen. Hier nach links abbiegen. Nach etwa 100 Metern dem Wegweiser nach rechts in eine kleine Gasse folgen. An deren Ende befindet sich das Hotel.

Francesco Tiradritti: Colours and Painting in Ancient Egypt

Francesco Tiradritti



Birdwatching in Luxor

(14.12.18)
Auch in diesem Winter haben Sie die Gelegenheit, bei uns eine geführte Vogeltour mit Herbert, unserem Hobby-Ornithologen zu buchen. Sie können wählen zwischen einer Wanderung, einer Fahrradtour und einer Bootstour.
Herbert verbringt seit vielen Jahren mehrere Winterwochen auf der Westbank von Luxor zwecks Vogelbeobachtung. Die meisten Fotos auf unseren Vogelseiten sind auf Wanderungen mit ihm entstanden. Wenn Sie also zwischen Mitte Dezember und Ende Januar die Vogelwelt Luxors erleben möchten - keine Angst, Sie müssen dafür nicht um 5 Uhr früh aufstehen - schreiben Sie uns oder rufen Sie an!
Zur Terminvereinbarung

Vogelkundler Herbert in Luxor

Vögel in Luxor: Stelzenläufer

Vögel in Luxor: Mangrovereiher

Vögel in Luxor: Graufischer



Vortrag über das Scheingrab von Harwa, Luxor Westbank

(09.12.18)
Am Mittwoch, den 12. Dezember 2018, spricht Francesco Tiradritti über das Tempelgrab von Harwa (TT37), das sich in el-Asasif befindet und noch nie für die Öffentlichkeit zugänglich war. Sein Vortrag hat den Titel The Cenotaph of Harwa - Mystery Cults, Resurrection and Plague in a Monument of Thebes.
Harwa war während der 25. Dynastie Oberster Haushofverwalter der Gottesgemahlin Amenirdis. Sein Grab wurde 1995 wiederentdeckt und ab 1996 von den Civiche Raccolte Archeologiche of Milan ausgegraben. Seit 2002 werden die Arbeiten von der Missione Archeologica Italiana a Luxor (MAIL) unter Leitung von Francesco Tiradritti fortgeführt.
Wann? Am 12.12.18 um 18 Uhr
Wo? Im Thebes Hotel. Vom Nil kommend der Hauptstraße bis zur großen Kreuzung folgen. Hier nach links abbiegen. Nach etwa 100 Metern dem Wegweiser nach rechts in eine kleine Gasse folgen. An deren Ende befindet sich das Hotel.

Ausstellungseröffnungen in Ost- und West-Luxor

(06.12.18)
Der Dezember bringt uns gleich zwei neue Ausstellungen, zu deren Eröffnungen alle herzlich eingeladen sind. Zunächst eröffnet die Luxor Art Gallery am Sonntag, den 16. Dezember 2018 um 17 Uhr, ihre neue Gruppenausstellung mit den 15 Künstlern Ahmed Eid, Ahmed Magdy, Ahmed Mohey Hamza, Aliaa Eltayeb, Beshoy Zareh, Mahmoud Soliman, Manal Moubarak, Marwa Ezzt, Mervat Shazly Hilali, Mohamed Adel Dessouki, Mohamed Orabi, Mona Vardi, Saleh Sanosy, Susan Osgood und Yarko Kobylecky. Am Abend darauf, am 17. Dezember um 18 Uhr, folgt die Eröffnung des 6. Upper Egypt International Salon in der Waset Gallery der Kunstakademie.
Luxor Art Gallery: Ramla (Westbank), gegenüber dem Künstlerhaus von Art from People to People, bis Mitte Januar, täglich geöffnet von 11 bis 23 Uhr
Waset Gallery der Kunstakademie: Khaled Ibn Waleed Street (Eastbank), bis 30.12.18, Sonntag bis Donnerstag geöffnet von 9 bis 21 Uhr

Ausstellung in der Luxor Art Gallery, Luxor Westbank

6. Upper Egypt International Salon, Luxor Eastbank



Ausgrabungen im Montu-Tempel, Karnak, Luxor Eastbank

(04.12.18)
Seit dem 29. November 2018 arbeitet zum allerersten Mal eine chinesische archäologische Mission in Ägypten und das im Montu-Tempel in Karnak. Geleitet wird sie von Jia Xiaobing, stellvertretender Direktor des Archäologie-Instituts der Abteilung für Prähistorische Archäologie an der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften. Er gab an, dass die ersten Ausgrabungen versuchsweise vor den Außenmauern stattfinden werden. Danach will man sich einen Überblick über den Grundriss, den Erhaltungszustand der verbliebenen Strukturen und die spätere Nutzung des Tempels verschaffen. Jia beklagte in diesem Zusammenhang das Fehlen der hierfür notwendigen hochentwickelten Vermessungs- und Kartographierungsgeräte, wie sie in China üblich sind. Sein chinesisches Team besteht aus 4 ständigen Mitgliedern und 2 bis 3 wechselnden Experten. Die Mission wird durch ägyptische Spezialisten verstärkt.
Der 20.000 m² große Montu-Tempel liegt im nördlichen Bezirk des Karnak-Tempels und war dem falkenköpfigen Kriegsgott Montu geweiht. Er ist leider in einem recht beklagenwerten Zustand. Zuletzt führte dort von 1981 bis 1991 das Louvre Museum in den Bereichen vor den Tempelmauern Ausgrabungen durch. Der Tempel ist seit Jahrzehnten geschlossen.

Jia Xiaobing auf der Pressekonferenz am 29. November 2018

Montu-Tempel, Karnak

Erste Arbeiten im Montu-Tempel, Karnak



Ägyptisches Puppenspiel als UNESCO-Kulturerbe klassifiziert

(03.12.18)
Während seiner diesjährigen Sitzung vom 26. November bis 1. Dezember 2018 stimmte das Intergovernmental Committee for the Safeguarding of the Intangible Cultural Heritage der UNESCO dem Vorschlag Ägyptens zu, das traditionelle Spiel mit Handpuppen - Aragoz - in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufzunehmen. Auf dieser Liste steht bereits seit 2016 der ägyptische Stocktanz (Tahtib, arab.: تحط) und seit 2008 ein mündlich überliefertes, historisches Volksepos über den Beduinenstamm Bani Hilal (Al-Sirah al-Hilaliyyah oder Sirat Bani Hilal).
Aber zurück zu Aragoz (arab.: الأراجوز). Das Puppenspiel erhielt den Namen nach seiner Hauptfigur Aragoz. Aragoz hat einen Kopf aus Holz, tiefschwarz umrandete Augen und einen aufgemalten Schnurrbart. Er trägt einen roten Hut (Tartour) und rote Kleidung. Seine unverwechselbare Stimme entsteht durch zwei Metallplättchen, die der Puppenkünstler in seinem Mund trägt.
Die Geschichten, die Aragoz und die anderen Figuren (seine Frau, ein Polizist, ein Machthaber, ein Soldat, ein Ausländer ...) erzählen, kritisieren Missstände in der Gesellschaft oder im persönlichen und sozialen Leben. Aragoz hat dabei die Rolle eines eigensinnigen und gewitzten, manchmal auch sarkastischen "Kasperls", wie wir ihn in Deutschland aus dem Kasperltheater kennen.
Aragoz soll bereits in der Mamlukenzeit, genauer gesagt 1517 nach Ägypten gebracht worden sein und existiert in der jetzigen Form seit 1957. Die Puppen entstanden ursprünglich in Handarbeit, heutzutage sind sie meist importiert und aus Plastik. Nachdem sich Jung wie Alt heutzutage maßgeblich durch das Fernsehen unterhalten lässt und es nur noch wenige talentierte Puppenkünstler gibt, droht Aragoz in Vergessenheit zu geraten und ist nur noch selten auf Volksfesten anzutreffen - daher der Antrag bei der UNESCO.

Traditionelle Aragoz-Puppen, Szene aus dem Film: Kol Daqqa Fe Qalbi, 1959

Moderne Aragoz-Puppen, (c) China Xinhua Español



Restaurierung der letzten Ramses-Statue vor dem Luxor-Tempel, Luxor Eastbank

(02.12.18)
Der Luxor-Tempel verändert sein Gesicht zur Zeit in nahezu atemberaubender Geschwindigkeit. Im April 2017 war eine frisch restaurierte Ramses-Statue vor dem westlichen Pylon enthüllt worden, im April 2018 eine vor dem östlichen Pylon. Nun haben die Arbeiten an der letzten, durch ein Erdbeben im 4. Jh. n. Chr. zerstörten Statue Ramses II. begonnen, dieses Mal in Zusammenarbeit mit dem Chicago House. Auch sie soll zusammengesetzt, rekonsruiert und an ihrem Original-Standort vor dem östlichen Pylon wieder aufgestellt werden - wenn alles gut geht im April 2019 zur Feier des World Heritage Day.

Luxor-Tempel - Statuen am Pylon 2017, (c) Leben in Luxor

Luxor-Tempel - Statuen am Pylon 2018, (c) Leben in Luxor

Luxor-Tempel: Bruchstücke der letzten Ramses-Statue am Pylon, (c) MoA

Luxor-Tempel - Vorbereitung des Fundaments für die letzte fehlende Statue Ramses II. vor dem Pylon



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!